Erdgeschichte

Bodenfunde führen uns noch viel weiter zurück: Geräte von Menschen und Knochenreste aus der jüngeren Steinzeit und aus der Bronzezeit wurden an verschieden Stellen der Gemeinde gefunden. Sie geben in den Museen von Alzey und Mainz Zeugnis von der frühen Ansiedlung. Einer der eindrucksvollen Funde ist ein "Hockergrab" aus der jüngeren Steinzeit, das an der Trift augegraben wurde. Richtscheid beschreibt den Fund folgendermaßen: "Das Grab, 1½ Meter tief, enthielt ein Skelett in hockender Stellung und zwei bemalte Urnen. Nach dem Urteil Sachverständiger stammt es aus der jüngeren Steinzeit, 3000 bis 2000 v.Chr."

Weit in die Erdgeschichte zurück (bis 30 und 50 Millionen Jahre) führen uns die geologischen Monumente der Trift, der Brandung, des Steinbruchs an der Neumühle und des Zeilstücks: muscheln verschiedener Art, Haifischzähne, Barythknollen (brotlaibförmige Kalkknollen), Seekuhrippen u.a. haben Wissenschaftler, aber auch Hobbyarchäologen angezogen.

Bodenfunde führen uns noch viel weiter zurück: Geräte von Menschen und Knochenreste aus der jüngeren Steinzeit und aus der Bronzezeit wurden an verschieden Stellen der Gemeinde gefunden. Sie geben in den Museen von Alzey und Mainz Zeugnis von der frühen Ansiedlung. Einer der eindrucksvollen Funde ist ein "Hockergrab" aus der jüngeren Steinzeit, das an der Trift augegraben wurde.

Richtscheid beschreibt den Fund folgendermaßen: "Das Grab, 1½ Meter tief, enthielt ein Skelett in hockender Stellung und zwei bemalte Urnen. Nach dem Urteil Sachverständiger stammt es aus der jüngeren Steinzeit, 3000 bis 2000 v.Chr."
Die geologische-paläontologische Abteilung des Alzeyer Museums führt mit zahlreichen Fundstücken, besonders aus unserer Gegend, in übersichtlicher Ordnung in die erdgeschichtliche Entwicklung ein.
Leider ist heute keiner der Fundorte mehr zugänglich.

Geologie