Das Jahr 1848

Nach Richtscheid haben sich die Unruhen des Jahres 1848 auch auf die Einwohner Weinheims ausgewirkt. Er schreibt dazu: "Eine große Anzahl junger Leute schloß sich der Freiheitsbewegung an, bewaffnete sich mit Gewehren und Sensen und zog gegen Kirchheimbolanden, um sich den dort stehenden 3000 Freischaren anzuschließen. Mit dem Gesang: ,,Hecker, Struwe, deutscher Mann, der für die Freiheit sterben kann !" zogen sie aus; kehrten aber bald wieder heimlich und mutlos, nachdem die Preußen angerückt waren, in ihre Heimat zurück. Die Preußen kamen, wie ein Augenzeuge dem Schreiber seinerzeit mitteilte, "die Schnorr" herunter unter Führung des Prinzen Wilhelm, den die Freischaren spottweise Kartätschenprinz nannten, und gingen über Mauchenheim und Morschheim gegen die Freischaren vor. Bei der Verteidigung des Schloßgartens fielen 17 junge Leute."