Riedbachhalle


Informationen

Auf dem extrem schmalen Grundstück unterhalb des Sportplatzes entstand 1989-1991 die "Riedbachhalle", die sich durch einen zweigeschossigen Versorgungstrakt und eine auf Geländeniveau liegende Hallenebene auszeichnet.

Sie nimmt damit das charakteristische Geländeprofil auf und fügt sich mit ihrer geringen Höhe gut in die umliegende Wohnbebauung ein. Durch das Grundrisskonzept liegt die Eingangsebene höher als die Hallenebene, so dass schon beim Betreten ein großzügiger Raumeindruck entsteht.

Für sportliche Nutzung stehen neben der eigentlichen Spielfläche zwei Umkleide- und Duschbereiche und ein Sportgeräteraum zur Verfügung.

Ergänzt wurde das Raumprogramm für Festveranstaltungen durch einen 70 qm großen abtrennbaren Mehrzweckraum, eine moderne Küche mit einem Thekenbereich, getrenntem Getränke- und Speiselager, Stuhllager und zusätzlichen sanitären Anlagen. Die gesamte Haustechnik und die Beschallungsanlage wird von einem Hallenwartraum aus bedient.

Konstruktiv bedeutsam ist die Dachkonstruktion aus unterspannten Bindern, die zur optischen Leichtigkeit des Daches beitragen und die statisch wirksame Akustikdecke aus gelochten Stahltrapezblechen.

Die Südverglasung kann gegen Sonneneinstrahlung ganzflächig durch eine außenliegende Jalousie geschützt werden.

einige Daten :
Sporthalle : 15m x 27m
Baubeginn : 14. Juni 1989
Grundsteinlegung : 23. März 1990
Einweihung : 18. August 1991
Umbauter Raum : ca. 5.000 qm
Hauptnutzfläche : 585 qm
Nebennutzfläche : 125 qm






Zur Navigation innerhalb des Fotostabels, bitte mit der Maus über das Foto fahren, dabei erscheinen auf der rechten Seite unterhalb der Fotos Navigationsbuttons...



(C) N. Kramm & A. Dieter 2006 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken